Gastauftritt beim Chinesischen Neujahrsfest

Wir halfen der Ziege in den Steigbügel ….

Wer das Jubiläumskonzert des MGV Germania mit Johannes Kalpers im Mai besucht hat, kann sich vielleicht an unser chinesisches Lied erinnern, auf Deutsch „Meer, oh meine Heimat“ und an die charmante junge Chinesin, die den Solopart gesungen hat. Shanshan Gao. Musikstudentin und Vorsitzende des Vereins „Chinesischer Wissenschaftler und Studierender“ in Heidelberg.
Chanchan ist nach dem Konzert bei uns geblieben und singt seither im Sopran.
Nun hat sie uns eingeladen, bei dem von ihrem Verein veranstalteten Chinesischen Neujahrsfest in der Stadthalle in Heidelberg aufzutreten und mir ihr „Meer, oh meine Heimat“ zu singen.

Dieses Fest ist eigentlich erst am 19. Februar und begrüßt das „Jahr der Ziege“. Es ist in China das größte Familienfest des Jahres und ganz viele im Ausland lebende Chinesen reisen nach Hause zu ihren Familien. Deshalb wird dieser Festakt immer einige Zeit vorher veranstaltet, damit möglichst viele hier lebende Chinesen daran teilnehmen können.
Und das taten sie. Die Stadthalle war mit, wie man hörte, an die 600 Besucher gefüllt und die Stimmung war phantastisch. Die Veranstaltung war sehr festlich und fand in Anwesenheit der Chinesischen Konsularin Lu Xia vom Generalkonsulat der Volksrepublik China in Frankfurt am Main dem Prorektor für Internationale Angelegenheiten der Universität Heidelberg, Herrn Prof. Dr. Dieter W. Heermann und Herrn Prof. Dr. Rabe statt.
Wir hörten viel Chinesisches an diesem Abend, aber auch Deutsches. Es war ein zweisprachiges Programm. Uns wurde ein bunter Reigen der chinesischen Kultur dargeboten, eröffnet mit dem traditionellen Drachentanz natürlich und gefolgt von chinesischer Musik mit historischen Instrumenten, Gedichten, Tänzen und Gesang. Von der Klassik bis in die Moderne. Nach der chinesischen Hochkultur wurde die europäische bedacht, in Form zweier italienischer Opernarien, dargeboten von einer chinesischen Sopranistin und einem chinesischen Tenor. – Genial!
Eingebettet in dieses anspruchsvolle Programm kam unser Auftritt. Wir begannen mit der konzertanten Form des Volksliedes „Wenn ich ein Vöglein wär“ und sagen dann mit Shanshan als Solistin auf chinesisch „Meer, oh meine Heimat“. Es war wirklich ein voller Erfolg. Wir wurden zu unserer großen Freude mit sehr viel Applaus bedacht. Man hatte von einem deutschen Frauenchor kein chinesisches Volkslied erwartet und war allgemein sehr angetan.
Für uns war es etwas Besonderes in diesem Rahmen so erfolgreich aufzutreten.
Eines muss man unserer Dirigentin, Anetta Stanewa-Gilbert wirklich bescheinigen, sie hat ein Händchen für das Besondere: das besondere Lied, die besondere Solistin, die besondere Stimmung.
Und in eben dieser fuhren wir alle angetan nach Hause und freuen uns auf die nächste besondere Gelegenheit. Man weiß ja, unverhofft kommt oft.

K.M-G